Familie

Private Krankenversicherung Familie Kosten

Mittlerweile bietet auch die private Krankenversicherung (PKV) Tarifmodelle ähnlich der gesetzlichen Familienkrankenversicherung an. Die Leistungen sind dabei natürlich wesentlich besser. Für jedes Kind müssen zwar monatliche Beiträge entrichtet werden, dabei können die Kosten jedoch geringer ausfallen als gedacht. Der Selbstbehalt kann einer speziellen Option unterliegen. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr zur Privaten Krankenversicherung für Familien und deren Kosten.

Mit einer privaten Krankenversicherung legen Sie die Leistungen und Preise selber fest. Gerne ermitteln wir Ihren Bedarf und helfen Ihnen bei den Gesundheitsfragen, um die leistungsstärksten Anbieter zu finden. 

KOSTEN FÜR DIE FAMILIENVERSICHERUNG DER PKV

In 2016 wurden wieder neue Versicherungspflichtgrenzen für Arbeitnehmer festgelegt. Dabei wurde die Versicherungspflichtgrenze von 54.900 Euro auf 56.250 Euro angehoben. In 2017 wird die Versicherungspflichtgrenze auf 57.600 Euro ansteigen. Der Einstieg für Arbeitnehmer in die PKV wird dadurch immer schwieriger. Nicht aber für Beamte und Selbstständige oder Freiberufler. Für Beamte lohnt sich in den meisten Fällen eine PKV deutlich mehr als ein GKV, da die Kosten für sie selbst und deren Familie deutlich geringer ausfallen, als wenn sie in der gesetzlichen Krankenkasse versichert wären.

Jetzt Vergleich anfordern >

KINDER UND EHEPARTNER MITVERSICHERN

Selbstständige und Freiberufler können zwischen einer GKV und einer PKV frei wählen. Zu bedenken ist immer, dass die PKV bessere Leistungen wie Chefarzthandlung, Einzelbettzimmer im Krankenhaus und schneller Termine beim Facharzt bietet. Dabei sind die monatlichen Kosten meist auch geringer als in einer GKV. Ein direktes Pendent zur gesetzlichen Familienversicherung existiert in der PKV noch nicht. Dennoch ist zu empfehlen Kinder und Ehepartner ebenfalls gesetzlich zu versichern, wenn das Einkommen dafür hoch genug ist.

PRIVATE KRANKENVERSICHERUNG BIETET BESSERE LEISTUNGEN

Wer aktuell mehr als 4.200 EUR Netto monatlich verdient, kann diese Wahl nicht mehr treffen. In diesem Fall ist die Familie nicht mehr in der GKV kostenlos mitversichert. Ihre Beiträge müssen sie dann selbst entrichten. In diesem Fall ist ein Wechsel in die PKV lohnenswert. Wer sich für die Mitgliedschaft in der PKV interessiert, muss sein Kind für die Familienmitversicherung der PKV in derselben Versicherung anmelden.

WECHSEL VON GESETZLICH ZU PRIVAT MÖGLICH

Die monatlichen Kosten für Kinder oder Babys errechnen sich anhand des gewählten Tarifes, deren Alter und den gesundheitlichen Zustand. Da ein Kind in den meisten Fällen kaum Vorerkrankungen vorweist, werden die Beiträge noch gering ausfallen. Die Leistungen der privaten Krankenversicherung richten sich nach dem Tarif der Eltern. Für die Pflegeversicherung müssen Kinder keine Kosten entrichten. Zusatzversicherungen können dennoch jeder Zeit abgeschlossen werden.

PRIVATE STUDENTENVERSICHERUNG SINNVOLL

Bei Studenten deren Eltern privat versichert sind ergeben sich noch einmal besondere Regelungen. Kinder, die bei ihren Eltern gesetzlich mitversichert sind zahlen bis zur Vollendung ihres 25. Lebensjahres keine monatlichen Beiträge und sind auch bis dahin über die gesetzliche Familienversicherung versichert. Dann müssen sie sich entscheiden, ob sie eine PKV abschließen wollen oder in der GKV bleiben.

WIE SOLLTE FAMILIE VERSICHERT SEIN

Sollten die Eltern aber privat versichert sein, müssen sie sich in dem Fall von Beginn an selbst versichern, ob sie die PKV oder GKV wählen bleibt ihnen selbst überlassen. Studenten sind, wie jede andere Berufsgruppe, versicherungspflichtig. Diesen Nachweis müssen sie auch ihrer Universität gegenüber erbringen. Die PKV bietet Studenten besondere Tarife an.

QUALITÄTSTEST VON DEN WARENTESTERN IN 2014

In 2014 hat die Stiftung Warentest den letzten großen Test zur PKV durchgeführt und dabei die Tarife für Angestellt, Beamte und Selbstständige genaue überprüft. Im folgende für Sie eine kurze Testzusammenfassung:

Private Krankenversicherungstarife für Angestellte 05/2014

  1. Huk-Coburg sehr gut (1,4)
  2. Provinzial Hannover sehr gut (1,5)
  3. Nürnberger gut (1,8)
  4. Gothaer gut (2,1)
  5. Debeka gut (2,2)

Private Krankenversicherungstarife für Beamte 05/2014

  1. Concordia sehr gut (0,5)
  2. Huk-Coburg sehr gut (1,2)
  3. Debeka gut (1,8)
  4. Pax-Familienfürsorge gut (2,1)
  5. Alte Oldenburger gut (2,3)

Private Krankenversicherungstarife für Selbständige 05/2014

  1. Provinzial Hannover sehr gut (1,5)
  2. Bayer. Beamten-KK gut (1,7)
  3. Huk-Coburg gut (1,8)
  4. HanseMerkur gut (2,1)
  5. UKV gut (2,1)

Auf unserem Fachportal private-krankenversicherung-kosten.org erfahren Sie alles weitere zu den einzelnen Tarifkosten, Testergebnissen und Berufsgruppen.

Jetzt Vergleich anfordern >