Kostenübernahme für Geschlechtsumwandlung in der Krankenkasse

Bereits im Jahre 1987 stellt das Bundessozialgericht (BSG) klar, dass eine Transsexualität als Krankheit anerkannt werden muss. Auch wenn nicht alle diesem Urteil folgen können, so bietet der Beschluss doch einen Vorteil, wenn es um die Kostenerstattung für Geschlechtsumwandlungen geht. Denn gesetzliche Krankenversicherungen sind von Gesetzes Wegen her verpflichtet, die finanziellen Belastungen der Operationen, Behandlungen und Medikamente in vollem Umfang zu tragen. So besagt es das Sozialversicherungsrecht in Deutschland. Weigert sich der Anbieter, dann kann ein Ombudsmann eine Klärung herbeiführen.

Mit einer privaten Krankenversicherung legen Sie die Leistungen und Preise selber fest. Gerne ermitteln wir Ihren Bedarf und helfen Ihnen bei den Gesundheitsfragen, um die leistungsstärksten Anbieter zu finden.

Softair testet die besten PKV Anbieter

Gesellschaft Ergebnis

  1. Alte Oldenburger Krankenversicherung AG bbbbb
  2. ARAG Krankenversicherungs-AG bbbbb
  3. DEVK Krankenversicherungs-AG bbbbb
  4. HanseMerkur Krankenversicherung AG bbbbb
  5. LVM Krankenversicherungs-AG bbbbb
  6. Provinzial Krankenversicherung Hannover AG bbbbb
  7. R+V Krankenversicherung AG bbbbb
  8. SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a. G. bbbbb
  9. Allianz Private Krankenversicherungs-AG bbbb
  10. Central Krankenversicherung AG bbbb
  11. Concordia Krankenversicherungs-AG bbbb
  12. HALLESCHE Krankenversicherung a.G. bbbb
  13. INTER Krankenversicherung AG bbbb
  14. Mecklenburgische Krankenversicherungs-AG bbbb
  15. uniVersa Krankenversicherung a. G. bbbb
  16. Debeka Krankenversicherungsverein a. G. bbb
  17. AXA Krankenversicherung AG bbb
  18. Barmenia Krankenversicherung a. G. bbb
  19. Continentale Krankenversicherung a.G. bbb
  20. DKV Deutsche Krankenversicherung AG bbb
  21. Gothaer Krankenversicherung AG bbb
  22. Landeskrankenhilfe V.V.a.G. bbb
  23. Münchener Verein Krankenversicherung a.G. bbb
  24. NÜRNBERGER Krankenversicherung AG bbb
  25. Süddeutsche Krankenversicherung a.G. bbb
  26. Württembergische Krankenversicherung AG bbb
  27. Bayerische Beamtenkrankenkasse AG bb
  28. HUK-COBURG-Krankenversicherung AG bb
  29. Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen bb
  30. Union Krankenversicherung AG bb
Die Werte der wichtigsten Sexualhormone


Hormon TS-Frauen TS-Männer
Dehydroepiandrosteron (DHEAS) 0,5-4 ug/ml 0,5-5 ug/ml
Luteotrophes Hormon (LH) 0,1-10 mU/ml 1-9 mU/ml
Follikelstimulierendes Hormon (FSH) 1-10 mU/ml 1-8 mU/ml
Östradiol (E2N) 50-200 pg/ml 5-35 pg/ml
Bioverfügbares Östradiol (BAE) 25-100 pg/ml unbekannt
Progesteron (PROG) 0,1-1,5 ng/ml 0,1-1 ng/ml
Testosteron (T) 0,1-1 ng/ml 5-15 ng/ml
Bioverfügbares Testosteron (BAT) 0-0,15 ng/ml 1-3 ng/ml
SHBG 20-100 nmol/l 10-60 nmol/l

Krankenpflegeanspruch bei Transsexualität

Kostenübernahme für Geschlechtsumwandlung in der Krankenkasse

Ein weiteres Urteil bietet das Oberlandesgericht Köln. Denn es modifiziert den Beschluss auf die Ausweitung der privaten Krankenversicherungen, was indes 1995 vom obersten Bundesgerichtshof, dem BGH, Bestätigung findet. Demnach verpflichten sich beide Systeme der Krankenkassen zu Abnahme aller entstehenden Aufwendungen, die eine geschlechtsangleichende Auswirkung (kurz GA-OP) haben. Das gilt auch für:

  • Hormonbehandlung
  • Mastektomie
  • Hysterektomie mit Adnexektomie
  • Genitalangleichende Operation
  • Metaidoioplastik
  • Unterarm-Plastik
  • Bauchmuskel-Plastik
  • Latissimus-dorsi-Plastik

Eine medizinisch „diagnostizierte Transsexualität (Geschlechtsdysphorie)“ als auch eine „Namens- und Personenstandsänderung sind nach dem Transsexuellengesetz (TSG) keine verpflichtende Erklärung zu chirurgisch geschlechtsangleichenden Maßnahmen. (Quelle und weitere umfassende Informationen finden Sie auch unter http://www.transsexuelle-heidelberg.de/docs/Kostenuebernahme.pdf)

DFSI testet Krankenkassen nach zusätzlichen Leistungen

Krankenkasse Geöffnet Zusatzleistungen
DFSI Punkte DFSI Rating DFSI Note
HEK – Hanseatische Krankenkasse bundesweit 81,73 AA+ Sehr Gut (1,5)
BKK VerbundPlus bundesweit 81,31 AA+ Sehr Gut (1,5)
AOK PLUS regional 78,56 AA Gut (1,6)
IKK Südwest regional 77,68 AA Gut (1,7)
AOK Baden-Württemberg regional 75,50 AA Gut (1,8)
TK – Techniker Krankenkasse bundesweit 75,47 AA Gut (1,8)
IKK Brandenburg und Berlin regional 73,65 AA Gut (1,9)
BKK24 bundesweit 71,98 AA Gut (2,0)
BKK Wirtschaft & Finanzen regional 69,45 A+ Gut (2,1)
SBK bundesweit 69,00 A+ Gut (2,1)
hkk Krankenkasse bundesweit 67,55 A+ Gut (2,2)
DAK-Gesundheit bundesweit 65,27 A+ Gut (2,3)
AOK Sachsen-Anhalt regional 64,98 A+ Gut (2,3)
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland regional 64,66 A+ Gut (2,3)
VIACTIV Krankenkasse bundesweit 64,18 A+ Gut (2,3)
Salus BKK bundesweit 64,14 A+ Gut (2,3)
Brandenburgische BKK regional 63,86 A+ Gut (2,4)
pronova BKK bundesweit 63,39 A+ Gut (2,4)
BKK Akzo Nobel Bayern regional 62,72 A+ Gut (2,4)
Audi BKK bundesweit 62,40 A+ Gut (2,4)
SECURVITA Krankenkasse bundesweit (ohne GS) 60,73 A+ Gut (2,5)
BKK VBU bundesweit 60,60 A+ Gut (2,5)
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER bundesweit 60,18 A+ Gut (2,5)