Private Krankenversicherung Beamte Kosten

Beamte und auch Beamtenanwärter haben den Vorteil, dass sich der Dienstherr an den Krankheitskosten einer PKV beteiligt. In einigen Fällen sogar bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten für die Police. Lediglich die Restkosten von 50 Prozent tragen die Beamten selbst. Im Gegensatz zu den geringen Versicherungsprämien einer PKV zahlen Amtsträger bei der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) sehr viel höhere Prämien.

Mit einer privaten Krankenversicherung legen Sie die Leistungen und Preise selber fest. Gerne ermitteln wir Ihren Bedarf und helfen Ihnen bei den Gesundheitsfragen, um die leistungsstärksten Anbieter zu finden. 

Leistungsanspruch als Beamter

Mit den Beihilfe-Ergänzungs-Tarifen bieten die Versicherungen eine Erstattung sämtlicher Krankheitskosten in der Bundesrepublik Deutschland. Folgende Aufwendungen werden erstattet:

  • Krankheitskosten im Krankenhaus
  • Behandlungen über die Leistungen der GKV hinaus
  • Tarife bieten auch Zahnersatz
  • Einbettzimmer im Krankenhaus
  • Vorsorgeuntersuchungen für Kinder
Jetzt Vergleich anfordern >

Beihilfetarife mit geringen Versicherungsbeiträgen

Arzt im Krankenhaus

PKV Beiträge der Versicherung

Beamte können nicht nur sehr viel höhere Leistungen beim Abschluss einer privaten Krankenversicherung erwarten, auch die monatlichen Aufwendungen der Tarife liegen auf einem sehr viel günstigeren Niveau als in der gesetzlichen Krankenkasse. Das liegt zum einen an den den zum Teil sehr guten Konditionen der Krankenabsicherungen selbst und zum anderen an den Beihilfen der Dienstherren auf Bundesebene und Landesebene. So gibt es für:

  • Landesbeamte und
  • Bundesbeamte

eine Beihilfe von bis zu 80 Prozent. Die Beihilfeansprüche gelten nicht nur für die Staatsdiener selbst, sondern eben auch für die Familienmitglieder. So erfolgen auch hier Zahlungen der Restkosten von nicht über 30 Prozent bei der PKV. Hier erfahren Sie auch zum PKV Kostenrechner.

 

Kinder in der privaten Krankenabsicherung

Nicht nur als Beamter, sondern auch die Kinder können die Beihilfe-Ergänzungs-Tarife in Anspruch nehmen. Auch hier liegt der wesentliche Vorzug im Rahmen der PKV nicht nur in den hohen Leistungen, sondern auch im Preis. So tragen Beamte lediglich die Restkosten von nicht mehr als 20 Prozent. Das Beamtenrecht in Deutschland sieht eine Beteiligung von bis zu 80 Prozent vor. Es erfolgt zudem eine umfangreiche Erstattung der Vorsorgeuntersuchungen und der Behandlungen beim Zahnarzt.

 

Bereits im Referendariat geschützt sein

Das Referendariat bezeichnet den Vorbereitungsdienst der entsprechenden Beamtenlaufbahn. Auch in der zweijährigen Ausbildungszeit besteht ein gesetzlicher Anspruch auf eine private Krankenversicherung. Referendare haben indes die Möglichkeit sehr günstige Tarife zu erhalten. Denn in der aktuellen Untersuchung werden die Kosten für 35 Jahre alte Modellkunden berechnet. Die Beiträge belaufen sich auf nicht über 200 Euro im Monat. Jüngere Versicherte im höheren Dienst erhalten noch günstigere Versicherungsprämien. Der Staat beteiligt sich unter anderem bei folgender Laufbahngruppe im Vorbereitungsdienst:

  • Gebietskörperschaften
  • Körperschaften und Stiftungen des öffentlichen Rechts
  • sowie anderen Trägern der öffentlichen Verwaltung in der BRD

Nach Bescheinigung der Dienstherrnfähigkeit gilt der Beamtenstatus mit all seinen Vorteilen. Eine Beihilfe der Tarife gibt es jedoch bereits in den ersten zwei Jahren der Ausbildung. Anbieter wie die Allianz Versicherung und die DKV bieten erweiterte Leistungen auch bei Zahnersatz an. Lesen Sie hier auch mehr zum Thema Einkommen zur PKV.

image015

Tarif und Restkosten berechnen

Liegen die Beihilfeansprüche beim Bund bis zu 80 Prozent, so zahlt ein 30 Jahre alter Kunde nicht mehr

als einen monatlichen Beitrag in Höhe von 109 Euro. Lediglich die Restkosten werden selbst getragen. Beamte und Beamtenanwärter können auch bei der DKV privaten Krankenversicherung sehr gute Tarife erhalten. Je nach Beihilfe durch den Dienstherren stehen unterschiedliche Tarife im Sortiment. Die versicherten Beamten haben unter anderem Anspruch auf eine „Topversorgung“ sowie eine „Komfortversorgung“.

Die Kosten der PKV Tarife

Mit den Beihilfen der Dienstherren erhalten Beamte und Beamtenanwärter Beamten-Tarife für weniger als 200 Euro im Monat. Die Allianz Versicherung und die Deutsche privat Krankenversicherung bieten spezielle Beihilfe- Krankenabsicherungen für den Dienst. Der Dienstherr beteiligt sich zwischen 50 bis zu 80 Prozent an den PKV Kosten (auch für Kinder und Ehepartner), bei der gesetzlichen Krankenkasse erhalten die Versicherten keine Beihilfen.

Jetzt Vergleich anfordern >