Private Krankenversicherung OP Kosten

Es ist bekannt, dass Versicherungsnehmer der PKV sämtliche Behandlungskosten vom Arzt selbst vorstrecken müssen und dann die Rechnungen bei der privaten Krankenversicherung einreichen um eine Kostenübernahme zu erhalten. Doch hier gibt es ebenfalls Obergrenzen von der PKV, welche vom Versicherten eingehalten werden müssen. So werden nur Rechnungen übernommen, welchen den vereinbarten Steigungssatz der amtlichen Gebührenordnung für (GOÄ) beinhalten. Selbst bei Operationen gibt es nur wenige Ausnahmen.

Mit einer privaten Krankenversicherung legen Sie die Leistungen und Preise selber fest. Gerne ermitteln wir Ihren Bedarf und helfen Ihnen bei den Gesundheitsfragen, um die leistungsstärksten Anbieter zu finden. Es stehen auch die aktuellen Testsieger zur Auswahl.

Private Krankenversicherung OP Kosten Versicherung

Es gibt leider immer wieder Fälle, wo Versicherer nicht ihren Pflichten nachkommen. So hat vor einigen Jahren ein Beamter eine notwendige OP am Rücken durchführen lassen, um den Bandscheibenvorfall zu behandel. Die Kosten beliefen sich auf über 23.665 Euro. Die Beihilfe übernahm anstandslos die Kosten, doch die Versicherung zahlte zuerst lediglich 2300 Euro. Der BGH stellte klar, dass die PKV für die restlichen Kosten aufkommen muss, da die Operation notwendig war.

Jetzt Vergleich anfordern >

Private Krankenversicherung OP Kosten Auge

Inzwischen werden die meisten Operationen am Auge des Menschen durchgeführt. Meist handelt es sich um eine Fehlsichtigkeit des Patienten. Dies ist eine klar definierte Krankheit und die Kosten müssen gemäß Vertrag von der PKV übernommen werden. Auch sollte nicht vergessen werden, dass der Versicherte seine Eigenanteile selbst leisten muss. Am Auge wird meist mit einem speziellen Augenlasern gearbeitet um die Lasik durchzuführen. Die Kosten pro Auge betragen zwischen 800 und 2600 Euro. Doch können die Preise je nach Anforderung und Krankheit weiter steigen.

Die 20 häufigsten Operationen laut NETDOKTOR

OperationFallzahl
Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken285601
Operationen am Darm278827
Dammriss (Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, nach der Geburt)241622
Chirurgische Wundtoilette (Wunddebridement) und Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut233626
Zugang zu Lendenwirbelsäule, Kreuzbein und Steißbein228448
Implantation einer Hüftgelenksprothese (Endoprothese)209487
Schlüssellochoperationen (Endoskopie) an den Gallengängen208912
Gallenblasenentfernung mittels Bauchschnitt (Cholezystektomie)190023
Leistenbruch verschließen179971
Entfernung von z.B. Platten, Schrauben (Osteosynthesenmaterial) nach Knochenbrüchen168343
Kaiserschnitt167555
Wiedereinrichtung von Frakturen langer Röhrenknochen (z.B. Ober- und Unterschenkel, Ober- und Unterarm), Versorgung mit Platten, Schrauben etc.157872
Arthroskopische Operation an der Gelenkinnenhaut (Synovialis)156928
Arthroskopische Gelenkrevision, z.B. Gelenkspülung, Entfernung von Osteosynthesematerial, Gelenkmobilisation, Entfernung freier Gelenkkörper156772
Implantation einer Kniegelenksprothese154722
Wiedereinrichten von Brüchen oder Luxationen ohne Operationen153815
Entfernung von erkranktem Bandscheibengewebe148332
Krampfader-Entfernung147574
Operationen an der unteren Nasenmuschel (Concha nasalis)139618
Offene chirurgische Behebung einer Gelenksfehlstellung133253
Private Krankenversicherung OP Kosten Ausland

Wenn der Versicherungsnehmer dauerhaft innerhalb der EU-Staaten (Wirtschaftsraum EWR) zieht, bleibt der Versicherungsschutz weiterhin für die Behandlung bestehen. Da in vielen anderen EU-Staaten ebenfalls eine Versicherungspflicht der Krankenkassen besteht, muss das Formular S1 ausgefüllt und eingereicht werden. Dieses bestätigt, dass schon ein Versicherungsschutz in Deutschland besteht. Zieht der Antragsteller in ein Land , welches nicht Mitglied der EU oder EWR ist, endet der Versicherungsschutz umgehend. Doch oft kann die Fortsetzung der Police beim Versicherer beantragt werden. Es werden dann zusätzliche Posten für Umrechnung Fremdwährung, Übersetzungskosten und Überweisungskosten berechnet.

Die besten Kliniken laut Praktischarzt
Rang 2017 (Rang 2016)KrankenhausOrtPatienten-Zufriedenheit (Veränderung zu 2016)
1Charité – Universitätsmedizin BerlinBerlin77 (+2)
2Klinikum der Universität München (LMU)München83 (+3)
3Universitätsklinikum Carl Gustav Carus DresdenDresden88 (+4)
4Universitätsklinikum HeidelbergHeidelberg86 (+3)
5Universitätsklinikum TübingenTübingen85 (+2)
6 (11)Universitätsklinikum Frankfurt am MainFrankfurt am Main77 (+3)
7 (6)Universitätsklinikum FreiburgFreiburg85 (+1)
8 (10)Universitätsklinikum Hamburg-EppendorfHamburg-Eppendorf
9 (17)Uniklinik KölnKöln82 (+1)
10 (12)Universitätsklinikum ErlangenErlangen87 (+4)
11 (8)Universitätsklinikum BonnBonn81 (+3)
12 (14)Klinikum rechts der Isar der TU MünchenMünchen81 (+2)
13 (7)Universitätsklinikum JenaJena80 (+1)
14 (9)Universitätsklinikum WürzburgWürzburg85 (+1)
15 (18)Universitätsklinikum MünsterMünster83 (+2)
16Uniklinik RWTH AachenAachen78 (+3)
17 (21)Universitätsklinikum UlmUlm86 (+4)
18 (13)Universitätsklinikum MarburgMarburg77 (+1)
19 (neu in Top25)Universitätsklinikum EssenEssen
20 (23)Universitätsklinikum DüsseldorfDüsseldorf77 (+1)
21 (19)Universitätsmedizin MainzMainz80 (+1)
22 (20)Universitätsklinikum LeipzigLeipzig82 (+3)
23 (15)Universitätsmedizin GöttingenGöttingen82 (+3)
24 (22)Universitätsklinikum des SaarlandesHomburg86 (+5)
25Medizinische Hochschule HannoverHannover82

Private Krankenversicherung OP Kosten Ablehnungsgründe

Die private Krankenkasse ist dazu verpflichtet die Kosten einer OP zu übernehmen, sofern eine medizinische Notwendigkeit besteht. Diese muss vom behandelnden Arzt ausgestellt werden. Bevor der Privatpatient behandeln und operieren lässt, sollte vorher mit der Versicherung gesprochen werden. So können gleich mögliche Unklarheiten geklärt werden. Denn für gewisse Krankheitsfelder gibt es Alternativen zur OP, welche ebenfalls erfolgversprechend sind. Dies wäre einer der Gründe, warum die Kosten nicht übernommen werden. Weitere sind

  • keine medizinische Notwendigkeit
    Beiträge wurden nicht gezahlt
    Alternativen nicht berücksichtigt
    Verweigerung zum Attest von Zweitarzt

Jetzt Vergleich anfordern >